Südafrika

Uhrzeit 20:51

Temperatur 24 °C

Willkommen in Südafrika, Lesotho & Swasiland

Nashörner am Wasser, Township-Kunst, Wolken über dem Tafelberg, die Kalahari, die Drakensberge sowie Swasi- und Zulu-Zeremonien: Das Trio im Süden Afrikas bietet reichlich Abenteuer, Erfahrungen, Kultur und grandiose Kulissen.

Unterm Regenbogen
Mit all den Bergen, Wüsten und Flüssen sowie den lebendigen Städten und Townships ist Südafrika wahrlich eine Regenbogennation, die eine Fülle von Erlebnissen bereithält. Die Vielfalt dieses schönen, problemgeplagten, aber sich stetig entwickelnden Landes spiegelt sich in den Assoziationen, die es hervorruft: der Tafelberg, Soweto, die Big Five, die Zulu-Kultur, Robben Island, die Drakensberge, Weite und strahlende Gesichter. Man sollte die eigene vorgefasste Meinung über Südafrikas Geschichte und Gesellschaft begraben, ein Fernglas zur Löwenbeobachtung einpacken und sich auf ein Land gefasst machen, das an jeder Ecke für eine Überraschung gut ist.

Afrika light
Südafrika genießt den Ruf, „Afrika light“ zu sein, eine zugängliche Ecke des Kontinents, relativ sicher und komfortabel. Tatsächlich präsentiert es sich mit super Unterkünften und tollen Möglichkeiten, mit verschiedenen Stämmen und Kulturen in Kontakt zu treten, sehr besucherfreundlich. Darüber hinaus lockt es mit Natur – vom Buschland bis zur Kalahari, wobei die Preise weit unter denen einiger Nachbarländer liegen – sowie malerischen Fleckchen, an denen man wunderbar entspannen und die lekker Aussicht und Gastfreundschaft genießen kann, etwa in den Cape Winelands, den Resorts am Ozean, den Lodges oder den Städten in der Karoo.

Kulturelle Erfahrungen
Diverse Völker – Briten, Buren, Zulu und Xhosa – stritten um die Vormachtstellung an der Spitze Afrikas. Daraus resultieren der Multikulti-Mischmasch und die elf Amtssprachen. Hier kann man lernen, ein kapmalaiisches Curry zuzubereiten, eine shebeen besuchen, bei Tänzen in Zululand (und Swasiland) zusehen, Kunsthandwerker in den einstigen Homelands besuchen und Samosas in Durban genießen. Bei Begegnungen mit Menschen, die von der Apartheid direkt betroffen waren, hört man Geschichten von Mut und Humor, die ihnen halfen, diese Zeit zu überstehen. Wer die Touristenpfade verlässt, wird mit einer offeneren Sichtweise belohnt.

Natur & Aktivitäten
Die Landschaften sind genauso vielfältig wie die Gesellschaft: Hier findet man einfach alles – von ausgedörrten Regionen der Kalahari und Namakwas über die Gipfel der Drakensberge bis hin zu den Basotho- Ponys, die zwischen den Dörfern und bis nach Lesotho umherwandern. In nur zwei Wochen kann man vom Kruger National Park aus die tropische Ostküste hinunter und über die weite Karoo bis zur grandiosen Mischung aus Bergen, Weingütern und Stränden am Kap reisen. Auch das Aktivitätsangebot lässt keine Wünsche offen: Es reicht vom Käfigtauchen bis zu tollen mehrtägigen Wanderungen und von Weinproben bis zur Walbeobachtung vom Festland aus.

Anzeige
ANZEIGE
Aktuell im Afrika-Forum Zum Forum
Anzeige
nach oben