Camargue, Frankreich

Mit dem Pferd durch die Natur galoppieren

WARUM JETZT? Die Camargue ist einer der schönsten Flecken Frankreichs. Das Landschaftsschutzgebiet, das sich auf rund 930 Quadratkilometern südlich von Arles bis zum Mittelmeer erstreckt, ist ein Naturparadies mit über 300 Arten Wasservögeln. Berühmt ist die Region vor allem für die weißen Camargue-Pferde. Die kräftigen Rösser, die mit geschlossenen Nüstern unter Wasser fressen können, leben hier in freier Wildbahn. Ein einzigartiges Naturerlebnis ist ein Ausritt durch das Marschland und entlang der Mittelmeerküste. Zu buchen etwa beim Reiterhof „Le Mas de l’Espiguette“ in Le Grau du Roi (1-Std.Ritt ca. 19 €, 2-Std.Ritt ca. 34 €, 3-Std.Ritt ca. 50 €, masdelespiguette.com). Gut übernachten lässt es sich im charmanten „Hotel Les Arcades“ in Aigues-Mortes (DZ ab ca. 105 €, lesarcades.fr).

 

LOS GEHT'S!  

  • Ab Frankfurt, Zürich und Wien fliegt Air France (airfrance.de) via Paris bzw. Lyon nach Montpellier. Von dort sind es noch 35 Kilometer bis nach Le Grau du Roi.
  • Zum Dinner geht’s ins „Le Dit Vin“ in AiguesMortes (Rue du 4 Septembre 6, drei Gänge ab ca. 34 €, restoleditvin.com).

    London, England

    High Tea im Doppeldeckerbus

    WARUM JETZT? Weil die britische Metropole neuerdings ein besonderes Vergnügen bietet: die Kombi aus Stadtrundfahrt in einem Doppeldeckerbus und klassischer Teestunde. Ausgedacht hat sich diese „Afternoon Tea Bus Tour“ das Team der BB Bakery. Vom uniformierten Fahrer lässt man sich wie Queen Mom an den Top-Sehenswürdigkeiten vorbeikutschieren, während man appetitlich angerichtete Scones und Sandwiches zur Kanne Tee vernascht (Ticket ab ca. 56 €, bbbakery.co.uk). Klingt toll? Ist es auch! Zum perfekten London-Wochenende wird das Ganze dann, wenn man im kultigen „The Zetter Townhouse“ nächtigt – samt Cocktailbar und Brit-Chic-Design ein Hotelträumchen (DZ ab ca. 150 €, thezettertownhouse.com).


    LOS GEHT'S! 

    • Nach London gelangt man ab Frankfurt a. M., Wien und Zürich nonstop mit British Airways (britishairways.com). Mit Ryanair (ryanair.com) geht’s zum Beispiel ab Frankfurt-Hahn und Dortmund, mit Easyjet (easyjet.com) u. a. ab Berlin, Hamburg und München an die Themse.
    • Herrlich tafeln und Cocktails trinken lässt es sich in den fünf Ablegern der „Revolution“-Bars mit riesiger Wodka-Auswahl (revolution-bars.co.uk).
    • Kunst-Tipp: Bis zum 26. Oktober ist die Virginia-Woolf-Ausstellung in der „National Portrait Gallery“ geöffnet (Eintritt frei, npg.org.uk).

    Istrien, Kroatien

    Auf Klettertour

    WARUM JETZT? Ganz einfach: Im Sommer ist es in Kroatien viel zu heiß, um auch nur an Sport zu denken, geschweige denn ans kräftezehrende Klettern. Jetzt dagegen liegen die Durchschnittstemperaturen hier bei 20 °C, wobei die Adria noch so warm ist, dass man auch schwimmen kann. Perfekt für eine Kletterkreuzfahrt, die „Amazing Adventures“ anbietet. Während der Reise nächtigt man in einer der elf Kabinen auf dem Motorsegler „Tarin“, der von Pula aus Moscenicka Drage an der Opatija Riviera ansteuert, eines der schönsten Bergsportgebiete Istriens. Dort werden in Begleitung eines Teams der Konstanzer Bergschule „Raus und Rauf“ ausgesuchte Kraxelrouten an den rauen Kalkwänden der Küste bewältigt. Und nach dem Sport erfrischt sich die ganze Meute beim Sprung von der Bootsreling im Mittelmeer. Heißa!

    LOS GEHT'S!

      • Die achttägige Kletterkreuzfahrt kostet pro Passagier inkl. Vollpension und Unterbringung in einer Doppelkabine mit Dusche und WC ca. 890 € (amazing-adventures.ch).
      • Ab Frankfurt a. M., Wien und Zürich fliegt Croatia Airlines (croatiaairlines.com) via Zagreb nach Pula.

       

      Bad Zwischenahn, Deutschland

      Ein Wochenende mit Baumgeflüster

      WARUM JETZT? Auch wenn das niedersächsische Moorheilbad bislang nicht auf Ihrem Reiseplan stand (zur Orientierung: Bad Zwischenahn liegt 65 Kilometer nordwestlich von Bremen), sollten Sie sich ruhig mal einen Abstecher hierher gönnen. Genauer gesagt ins Resort „Baumgeflüster“, jetzt zum „Indian Summer“ ein Geheimtipp: Man wohnt mitten im Wald in Holzhäusern, die auf vier Meter hohen Stelzen gebaut wurden. Die Einrichtung ist schlicht und schick, mit schönem Balkon fürs Laub-Watching vor der Tür (Baumhaus ab ca. 109 € pro Person/Nacht, baumgefluester.de). In der Umgebung kann man bestens frischluft-sporteln: 380 Kilometer Rad- und Wanderwege durchziehen die Parklandschaften des Ammerlandes, z. B. der Rundwanderweg ums Zwischenahner Meer. Bei Regen lässt man sich in der Therme verwöhnen (Massagen ab ca. 30 €, wellness-am-meer.de).

      LOS GEHT'S!

      • Bad Zwischenahn erreicht man deutschlandweit problemlos mit der Bahn (bahn.de). Ab Wien fliegt Germania Airlines (flygermania.de) nach Bremen, ab Zürich Lufthansa (lufthansa.com). Von dort sind es noch rund 65 Kilometer bis ans Ziel.
      • Action gefällig? Probieren Sie es mal mit dem Boßeln, der norddeutschen Boule-Variante (Boßelverein Klauhörn, Eichenstraße, 26689 Apen/Klauhörn, Tel.: +49-4489-54 89).

      Oslo, Norwegen

      Abtanzen beim „Oslo World Music Festival“

      WARUM JETZT? Weltmusik-Fans zieht es im Herbst in die norwegische Hauptstadt. Beim „Oslo World Music Festival“ treten zwischen dem 27. Oktober und dem 1. November über 200 der besten Musiker dieses angesagten Genres auf. Darunter auch Plaza Francia feat. Müller & Makaroff & Catherine Ringer, die den besten Tango aus Paris nach Oslo bringen (Tickets ab ca. 26 €, osloworld.no). Nach Konzertende geht’s zum Weiterfeiern ins „Café Mono“ (Pløens - gate 4, cafemono.no) oder ins „The Villa“ (Møllergata 23, thevilla.no). Hungrig? Dann ab ins „Døgnvill“ zum Burger-Boxenstopp (Maridalsveien 13h, Burger ab ca. 16 €, dognvillburger.no).

      Unser aktueller Bed-&-Breakfast-Liebling ist das entzückende „Ellingsens Pensjonat“ (Holtegata 25, DZ ab ca. 84 €, ellingsenspensjonat.no). Von dort sind es nur etwa 10 Minuten zu Fuß in den Schlosspark (Slottsparken), an dem die Karl Johans Gate entlangführt. Ein Bummel über Oslos Prachtboulevard lohnt. Hier wimmelt es von coolen Bars, Clubs, Cafés und Läden.

      LOS GEHT'S! 

         

        Córdoba, Spanien

        Den Sommer verlängern!

        WARUM JETZT? Für Kunsthistorik-Fans ist das südspanische Córdoba eine Perle: Die Stadt, die vom 7. bis 13. Jahrhundert unter arabisch-maurischer Herrschaft stand, hat zahllose architektonische Meisterwerke zu bieten. Da man sich diese nicht im Sommer bei sengender Hitze anschauen mag, bricht nun die richtige Zeit für einen entspannten Sightseeing-Besuch an. Sehenswert ist zum Beispiel die „Mezquita-Catedral“ (eine ehemalige Moschee), die im vergangenen Jahr 775-jähriges Bestehen feierte (catedraldecordoba.es). Tipp: eine der nächtlichen Lichtshows, in denen man die wechselvolle Vergangenheit des Monuments erlebt (Ticket ab ca. 18 €, Mo–Sa 22 + 23.15 Uhr, elalmadecordoba.com). Imposant ist auch der Königspalast „Alcázar“ (alcazardelosreyescristianos.cordoba.es).

        Am Nachmittag sorgt ein Besuch im Hamam für Entspannung. Schön ist es im „Baños Arabes de Córdoba“ (Eintritt ab ca. 15 €, bañosarabesdecordoba.com). Der Tag endet bei Vino tinto und Tortilla de patata in der „Bar Santos“ (Calle Magistral González Francés 3) oder bei einem Dinner in der „Taberna Casa Salinas“ (Puerta de Almodóvar 2). Gut und günstig: das „Hotel De Los Faroles“ (DZ ab ca. 80 €, hoteldelosfaroles.es).

        LOS GEHT'S! 

          • Der Córdoba nächstgelegene Flughafen befindet sich 170 Kilometer entfernt in Málaga. Dorthin gelangen Sie ab Frankfurt a. M. und Zürich mit Vueling (vueling.com) via Barcelona, ab Wien nonstop mit Niki (flyniki.com). Weiter geht es mit dem Zug (Ticket ab ca. 41 €, raileurope.com).

           

          Köln, Deutschland

          Museen sehn

          WARUM JETZT? Am 24. Oktober ist es wieder so weit: Die 16. Museumsnacht Köln zeigt, was Köln an Kultur zu bieten hat. 45 Museen, Atelierhäuser, Kunstinitiativen und Off-Spaces laden zur Entdeckungsreise durch die Kölner Museumslandschaft und Kulturszene. Am besten jetzt schon Tickets sichern und dann kostenlos mit den Shuttle-Bussen fahren! Ein kultiges Übernachtungserlebnis erwartet die Gäste im Hostel „Die Wohngemeinschaft“ im Belgischen Viertel. Hier ist jeder Raum nach einem Motto möbliert. Im Zimmer „Paul“ sieht’s zum Beispiel aus wie in einem Fotostudio, im „Manu“ erfreut das Auge eine herrlich bunte Bollywood-Mixtur (Bett im Schlafsaal ab ca. 20 €, DZ ab ca. 59 €, hostelwohngemeinschaft.de). Gleich ums Eck, in der Brüsseler Straße 10, befindet sich die kultige „Scheinbar“.

          LOS GEHT'S!

            • Germanwings (germanwings.com) bietet ab Zürich und Wien Nonstop-Flüge nach Köln an. Von jedem deutschen Ort aus ist die Rhein-Metropole bequem per Zug erreichbar (bahn.de).
            • Wenn Sie genug „Kölsch“ getrunken und mal wieder Lust auf ein gutes Glas Wein haben, sollten Sie sich ins „Heising & Adelmann“ aufmachen (Friesenstr. 58-60, Di–Sa ab 18 Uhr, Glas Wein ab ca. 3,40 €, heising-und-adelmann.de).
            • Fashionistas sind im „Tausend fliegende Fische“ (Roonstr. 16, tausendfliegendefische.de) oder bei „Madamski“ (Engelbertstr. 23, madamski.de) richtig. Hier gibt es trendige Mode zu akzeptablen Preisen.

             

            Noch mehr spannende Reiseideen, unter anderem die Geheimplätzchen der Lonely-Planet-Autoren finden Sie in der aktuellen Oktober-Ausgabe von Lonely Planet Traveller.

            Die Themen der Ausgabe

            Ausgabe online bestellen

            Zum Magazin-Abo

            nach oben