Kurztrips im Oktober

Camargue, Frankreich

Mit dem Pferd durch die Natur galoppieren

WARUM JETZT? Die Camargue ist einer der schönsten Flecken Frankreichs. Das Landschaftsschutzgebiet, das sich auf rund 930 Quadratkilometern südlich von Arles bis zum Mittelmeer erstreckt, ist ein Naturparadies mit über 300 Arten Wasservögeln. Berühmt ist die Region vor allem für die weißen Camargue-Pferde. Die kräftigen Rösser, die mit geschlossenen Nüstern unter Wasser fressen können, leben hier in freier Wildbahn. Ein einzigartiges Naturerlebnis ist ein Ausritt durch das Marschland und entlang der Mittelmeerküste. Zu buchen etwa beim Reiterhof „Le Mas de l’Espiguette“ in Le Grau du Roi (1-Std.Ritt ca. 19 €, 2-Std.Ritt ca. 34 €, 3-Std.Ritt ca. 50 €, masdelespiguette.com). Gut übernachten lässt es sich im charmanten „Hotel Les Arcades“ in Aigues-Mortes (DZ ab ca. 105 €, lesarcades.fr).

 

LOS GEHT'S!  

  • Ab Frankfurt, Zürich und Wien fliegt Air France (airfrance.de) via Paris bzw. Lyon nach Montpellier. Von dort sind es noch 35 Kilometer bis nach Le Grau du Roi.
  • Zum Dinner geht’s ins „Le Dit Vin“ in AiguesMortes (Rue du 4 Septembre 6, drei Gänge ab ca. 34 €, restoleditvin.com).
    nach oben