Ljubljana, Slowenien

Jung, spannend, grün

Warum jetzt?

Sie suchen noch ein interessantes Ziel für eines der langen Feiertagswochenenden im Mai? Unser Tipp: Sloweniens noch recht unbekannte Hauptstadt Ljubljana! Mit rund 275.000 Einwohnern ist sie überschaubar und sowohl geografisch als auch kulturell der Mittelpunkt des Landes. So geht es jetzt hinter der Fassade der mittelalterlichen Burg um „The Adventure of Kisses“, eine Fotoausstellung über das Küssen in der Öffentlichkeit (Ticket ab 6 €, ljubljanskigrad.si/ de). Anregend für die Sinne sind auch der Food-Markt „Odprta Kuhna“, der die Altstadt freitags in eine gigantische Freiluftküche umfunktioniert, sowie ein Spaziergang entlang der malerischen Uferanlagen. Übrigens: Im Jahr 2016 ist Ljubljana die „Grüne Hauptstadt Europas“!

Los geht’s!

  • Von Frankfurt a. M., Wien und Zürich aus geht’s mit Adria Airways nonstop nach Ljubljana.
  • Das Luxus-Hostel „Tresor“ war früher ein Bankgebäude. Heute gibt es dort kostenloses Wi-Fi und Frühstück für ca. 3 €. (DZ ab ca. 28 €)
  • Im gemütlichen „Gostilnica Rimska XXI“ werden slowenische Gerichte und selbstgebrautes Bier serviert. (Rimska c. 21, Tel. +386-1-256 56 54)
  • Den besten Blick auf die Stadt haben Sie vom Turm der Burg aus, die hoch über der Altstadt thront. Mehr Tipps unter visitljubljana.com/de.

    Sevilla, Spanien

    Feiren & Tanzen in Sevilla

    Warum jetzt?

    Andalusiens quirlige Hauptstadt ist im Frühling, wenn die Hitze einen noch nicht wie im August lahmlegt, der Hotspot für heiße Partynächte! Los geht der Abend mit einem fantastischen TapasDinner im „Augustina Restaurante“ auf der Plaza del Concejo (Tel. +34-954-88 32 55). Dann heißt es Gesang, Gitarre und Kastagnetten im „Los Gallos“ (Plaza de Santa Cruz 11, tablaolosgallos.com), denn Flamenco gehört hier zum Lebensgefühl wie die tägliche Siesta und Telenovela. Beschwingt geht’s anschließend zum Río Guadalquivir, dessen Flussufer Dutzende „Terrazas de verano“, provisorische Nachtbars, säumen. Ihr Markenzeichen: viel Platz zum Tanzen unterm Sternenhimmel, eisgekühlte Sangría und ausgelassene Stimmung bis zum Morgen.


    Los geht’s!  

    • Ab Frankfurt a. M. bietet Lufthansa Direktflüge nach Sevilla an. Ab Wien und Zürich fliegt man z. B. mit Air Berlin via Palma de Mallorca in Andalusiens Metropole.
    • Nach einem feuchtfröhlichen Sangría-Abend quartiert man sich am besten im zentral gelegenen „Hostal Parladé“ ein. (DZ ab ca. 50 €).

      Wien, Österreich

      Kunst gucken in Wien

      Warum jetzt?

      Anlässlich des 70. Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges widmet die „Albertina“ vom 8. Mai bis 16. August der renommierten Kriegsfotografin Lee Miller eine Retrospektive. Unter dem Motto „Surrealismus - Reisen - Krieg“ werden rund 80, größtenteils bisher unveröffentlichte Werke der US-Amerikanerin, einem Ex-Vogue-Model, gezeigt. Sehenswert ist außerdem ab 20. Mai die Edvard-Munch-Ausstellung. Nach dem Kunstgenuss wird der Gaumen verwöhnt: erst mit Käsekrainer vom Würstelstand an der Oper, dann geht‘s in den 10. Bezirk zum Kult-Eissalon „Tichy“, der sein 60. Jubiläum feiert. Göttlich: die Eismarillenknödel (Reumannplatz 13).

      Los geht’s!  

      • Wien ist aus Deutschland und der Schweiz gut per Bahn erreichbar (bahn.de, sbb.ch)
      • Wer zentral und stylish wohnen möchte, steigt im superschönen „Believe It Or Not Hostel“ im 7. Bezirk ab. (Bett im Schlafsaal ab ca. 26 €)
      • Traditionell deftige Wiener Kost speist man paradoxerweise im „Schweizerhaus“ im Prater, das mit seinem schönen Gastgarten punktet und am besten nach (!) einer Riesenradfahrt besucht wird.

        Kurztrips im Mai

        In der Mai-Ausgabe des Lonely Planet Traveller finden Sie weitere Kurztrips und Reise-Ideen. Außerdem im Heft: 14 Abenteuer in New York und der perfekten Trip nach Norwegen.

        Ausgabe online bestellen

        Zum Magazin-Abo

        Zurück zu lonelyplanet.de/magazin

        nach oben