Mit Trekkingrucksack bequem unterwegs

Sichere dir einen praktischen Reisebegleiter!

 

Weißt du schon, wo deine nächste Reise hingehen soll? Ob Städtetrip, Südostasien-Rundreise oder Wandern in den Rocky Mountains, mit einem Trekkingrucksack bist du mobil und praktisch unterwegs. Dein Lonely Planet passt dabei garantiert in den Rucksack und bietet dir wichtige Infos und interessantes Hintergrundwissen für deine Reise.

 

Deine praktischen Begleiter für abenteuerliche Backpacking-Reisen: Lonely Planet verlost 8 x Deuter Trekkingrucksäcke Aircontact Pro (4 x Männer, 4 x Frauen), damit du auf deiner Reise auf jeden Fall die Hände frei hast und jederzeit in deinem Lonely Planet schmökern kannst. Für Frauen gibt es den Aircontact Pro 55+15 SL zu gewinnen, als Männermodell ist der Aircontact Pro 60+15 im Rennen. Die wichtigsten Infos zum richtigen Packen und Aufsetzen deines neuen Deuter-Rucksacks geben wir dir weiter unten gleich mit. Außerdem verlosen wir 10 Lonely Planet Reiseführer. Also auf ins Trekkingabenteuer mit Lonely Planet und Deuter!

 

Der Deuter Aircontact Pro 55+15 SL. Mehr Infos zum Produkt

 

Der Deuter Aircontact Pro 60+15. Mehr Infos zum Produkt

 

Beantworte einfach unsere Gewinnspielfrage und schon nimmst du an der Verlosung teil. Tipp: Die Antwort hat sich unten in einer der Illustrationen zum richtigen Packen und Tragen der Trekkingrucksäcke versteckt.

Achtung: Bitte gib bei Beantwortung der Gewinnspielfrage im Antwortfeld auch an, ob du ein Herren- oder ein Damenmodell gewinnen möchtest.

Es gelten die Teilnahmebedingungen, AGB und Datenschutzbestimmungen von lonelyplanet.de.

 

So belädst du deinen Rucksack richtig

Damit du mit deinem Trekkingrucksack auch bequem unterwegs bist und deinen Rücken nicht unnötig belastest, ist richtiges Packen das A und O. Je nachdem, wohin du reisen möchtest, wie lange du läufst und ob das Gelände eher flach oder eher bergig ist, solltest du den Schwerpunkt des Gepäcks etwas anders setzen. In unserer Illustration siehst du, warum:

 

So passt du deinen Rucksack richtig an

1. Alle Riemen lockern - Zur Anprobe den Rucksack mit einem realistischen Gewicht beladen. Alle Riemen lockern. Dann den Rucksack schultern.

2. Hüftflosse platzieren - Die Mitte der Hüftflossen auf Höhe des Hüftkamms platzieren und schließen. Zu hoch positioniert würde der Gurt den Bauch einschnüren. Zu tief positioniert würden die Flossen beim Laufen in den Leisten scheuern.

3. Schulterträger festziehen - Anschließend die Schulterträger festziehen. Nicht zu stramm, denn die Hauptlast wird mit dem Hüftgurt getragen.

4. Richtig positionieren - Der Schulterträgeransatz am Rucksack sollte idealerweise zwischen den Schulterblättern liegen. In diesem Fall umschließen die Schulterpolster sauber die Schultern.

5. Brustgurt anpassen und schließen - Ist die passende Rückenlänge gefunden, zum Schluss den höhenverstellbaren Brustgurt anpassen und schließen, ohne, dass er dabei die Atmung beeinträchtigt. Er stabilisiert die Schulterträger und ist bei fast allen Deuter Rucksäcken Standard.

6. Hüftgurt-Stabilisierungsriemen anziehen - Hüftgurt-Stabilisierungsriemen je nach Gelände für mehr Lastübertragung anziehen, oder für mehr Bewegungsfreiheit lockern. Bei großvolumigeren Rucksäcken die Lageverstellriemen an den Schulterträgern einstellen: Gelockert erlauben Sie in leichtem Gelände eine bessere Belüftung. Angezogen geben sie einen besseren Kontakt zum Rücken und damit mehr Stabilität in schwierigem Terrain. Auf längeren Touren durch Lockern oder Straffen der Schultergurte und Lageverstellriemen von Zeit zu Zeit die Lastverteilung zwischen Hüfte und Schultern etwas variieren. Ihre Funktion erfüllen die Lageverstellriemen am besten mit einem Winkel zwischen 30° und 45° zur Horizontalen. Bei den Deuter Trekking-Rucksäcken lässt sich der richtige Winkel durch eine höhere oder tiefere Schnalle am Packsack einstellen. Bei kleinvolumigen Rucksäcken übernehmen sie wegen des geringeren Packgewichts eine andere Rolle. Sie ermöglichen die Feinjustierung der Rückenlänge. Das Lockern oder Anziehen der Lageverstellriemen und Schul­tergurte reguliert die Rückenposition des Rucksacks. Der Winkel darf hier deutlich kleiner oder sogar negativ sein.

Nach oben