Insidertipps für BarcelonaEstela Portolès macht in Mode - und verrät Geheimtipps zu Barcelona

Estela Portoles

Estela Portolés hat gerade ihr Modedesign- Studium abgeschlossen und ist jetzt stolze Shop-Besitzerin. Sie wurde in Barcelona geboren und lebt seitdem in dieser Stadt. In ihrem Laden „OMG BCN“ verkauft sie Schmuck, Möbel und Kleidung von Designern aus Barcelona. „Ich habe nur Dinge im Angebot, die ich auch selbst kaufen würde“, sagt die 29Jährige. Woanders zu leben kommt für die Spanierin nicht infrage. „Die Menschen hier sind sehr kreativ, fast täglich startet jemand ein spannendes Projekt. Das feiere ich“, sagt sie. „Aus künstlerischer Sicht ist die Stadt eine echte Schatztruhe, und schön ist sie noch dazu.“

Zu Estela Portolès Laden im Internet geht es hier.

Barcelona ist eine gesellige Stadt, das merkt man nicht zuletzt an all den Cafés und Bars. Einen guten Kaffee gibt es bei La Clandestina in der Baixada de Viladecols im Gotischen Viertel. Die Atmosphäre dort ist entspannt und bunt. Die Brownies sind ein Muss. Auch gut ist Caj Chai, wo man aus über 100 verschiedenen Tee-Sorten wählt. Da hier alles seine Zeit dauert, ist es der perfekte Ort zum Entspannen und Lesen.

Eine meiner Lieblingsbars ist die 360°- Terrasse im Hotel „Barceló Raval“. Sie liegt auf dem Dach des Hauses, ist aber für jeden zugänglich und bietet Panorama- Sicht über die Stadt. Man sieht das Mittelmeer und die Berge. Den Sonnenuntergang von dort oben zu erleben ist fantastisch. 

El Ben Plantat in La Barceloneta ist ein klitzekleines Restaurant mit nur etwa drei Tischen und einer Bar. Ich gehe sonntags zum Brunchen dorthin, dann servieren sie auch frisch gepresste Säfte. Mein Lieblingsrestaurant für ein Abendessen ist Mosquito in El Born, wo köstliche, typisch asiatische Dumplings aufgetischt werden.

La Virreina ist ein Palast aus dem 18. Jahrhundert an der berühmten Promenade La Rambla. Heute ist das Anwesen eine Ausstellungsfläche. Vor allem die Foto- Sammlungen sind sehenswert. Auch gut: The Museu Nacional d’Art de Catalunya oder MNAC. Das Nationalmuseum für katalanische Kunst ist ein prunkvolles Gebäude am Fuße des Montjuïc-Berges. Die Decken sind hoch und das Licht fällt durch die großen Fenster. Tipp: Trinken Sie auf der Terrasse einen Kaffee und beobachten Sie das Treiben auf der Plaça d’Espanya.

An einem freien Tag spaziere ich am liebsten am Strand von Barceloneta, mit der Sonne im Rücken und dem Blick aufs Meer gerichtet. Es ist vielleicht nicht der spektakulärste Strand der Welt, aber dafür liegt er mitten in der Stadt. Und zum Schluss gönne ich mir an der Uferpromenade eine ordentliche Portion Paella.

Weitere interessante Reportagen finden Sie in der Juni-Ausgabe des Lonely Planet Traveller.

Ausgabe online bestellen

Zum Magazin-Abo

ANZEIGE
Rubriken Lonely Planet Traveller

Alle bisher veröffentlichen Online-Artikel finden Sie in den Rubriken

Planet Erde

Kurztrips

Reportagen

Welt im Wohnzimmer

Mini Guides

Mini-Guide San Francisco bei Nacht
Golden Gate Bridge © Brian Jannsen / SuperStock

Western-Saloons, 30-Stunden-Tanz-Marathons, Drinks per Passwort: „Friscos“ Feier-Szene ist ein bisschen durchgeknallt und so vielseitig wie die City selbst. Und jetzt ... Partytime!

Los geht’s!

nach oben