Hongkong

Uhrzeit 00:29

Temperatur gleich: 27 °C

kachelmannwetter.com

Gut zu wissen

Währung
Hongkong-Dollar (HK$) in Hongkong und Pataca (MOP) in Macao.

Sprache
In Hongkong und Macao wird Kantonesisch gesprochen, aber auch Englisch ist weit verbreitet.

Visa
Für Besucher aus der EU und der Schweiz bei Aufenthalten von bis zu 30 Tagen nicht erforderlich.

Geld
Es gibt überall Geldautomaten. In den meisten Hotels und Restaurants werden Kreditkarten akzeptiert, aber ein paar Billigläden nehmen nur Bargeld.

Handy
Am besten schaltet man sein Telefon auf Roaming oder kauft sich eine örtliche SIM-Karte.

Zeit
Hong Kong Time (MEZ + 7 Std.)

Touristeninformation
Hong Kong Tourism Board (Star Ferry Concourse, Tsim Sha Tsui; 8–20 Uhr) und Macau Government Tourist Office ( Largo do Senado; 9–18 Uhr). 

Reisezeit
Von Oktober bis Dezember ist bei gemäßigten Temperaturen die beste Reisezeit. Von Juni bis August ist es heiß und regnerisch. Im September können Taifune wüten. 

Vor der Reise

Zwei Monate
Sich über die Termine der chinesischen Feste informieren; Unterkünfte und Tickets für größere Aufführungen und Konzerte buchen; Tisch in Spitzenrestaurants reservieren.

Einen Monat
Den Veranstaltungskalender konsultieren und Tickets für kleinere Festivals und Liveunterhaltung buchen; Restaurants fürs Abendessen recherchieren und in den beliebteren einen Tisch reservieren.

Zwei Wochen
Hafenrundfahrten und andere Touren buchen; in E-Mail-Verteiler von diversen Veranstaltern und Anbietern eintragen, die an bevorstehende Events erinnern.

Eine Woche
Schauen, was das Wetter macht.

Tagesbudget

Mit folgenden durchschnittlichen Kosten pro Tag muss man in Hongkong rechnen; Macao ist etwa 20–30 % billiger.

Budget (unter 600 HK$)

  • Pension 130–350 HK $
  • Cha chaan tangs (Tee- Cafés) und dai pai dongs (Essensstände) zur Verpflegung 60–100 HK$
  • Museen mittwochs kostenlos; Nachtmärkte (freier Eintritt); Pferderennen (10 HK $)
  • Bus, Tram, Star Ferry als Verkehrsmittel

Mittelklasse (600–1600 HK$)

  • Doppelzimmer (Hostel oder Budgethotel) 520–880 HK $ ¨
  • Chinesisches Abendessen mit drei Gängen 300 HK $
  • Getränke und Livemusik 400 HK $

Teuer (über 1600 HK$)

  • Doppelzimmer im Boutiqueoder Vier-Sterne-Hotel 2000 HK$ ¨
  • Abendessen in chinesischen Luxusrestaurants ab 800 HK $ ¨
  • Karte für die kantonesische Oper 400 HK $

Ankunft in Hongkong

Hong Kong International Airport
MTR-Airport-Express ins Zentrum fährt von 5.50–1.15 Uhr, 90–100 HK$; Busse in verschiedene Teile Hongkongs verkehren von 6–24 Uhr, 20–48 HK$; Taxis ins Zentrum 230–300 HK$.

Lo Wu und Lok Ma Chau
MTRZüge ins Zentrum von 6–24 Uhr, 30–45 HK$.

Fährterminal Macao
MTR-Züge ins Zentrum von 6–24 Uhr, 4–11 HK$; Taxis 20–60 HK$.

Fährterminal China
MTR-Züge ins Zentrum von 6–24 Uhr, 4–11 HK$; Taxis 20–70 HK$.

Unterwegs in Hongkong

Die Prepaid-Octopus Card gilt in fast allen öffentlichen Verkehrsmitteln in Hongkong. Ein- oder Dreitagestickets erlauben unbegrenzte Fahrten mit der MTR (an allen MTRStationen erhältlich).

  • MTR Hongkongs U-Bahnund Zugsystem deckt den Großteil der Stadt ab. Die meisten Linien fahren von 6–24 Uhr. ¨
  • Bus Weitreichendes Netz, ideal für kurze Fahrten. Die meisten Buslinien sind von 6–24 Uhr unterwegs. ¨
  • Tram Im nördlichen Teil von Hong Kong Island. Langsam, tolle Aussicht, von 6–24 Uhr.
  • Fähre Die Star Ferry verbindet Hong Kong Island mit Kowloon. Verkehrt von 7.30– 22.20 Uhr. Moderne Fährflotten pendeln zwischen Central und den äußeren Inseln. 

Schlafen

Hongkong bietet die komplette Unterkunftspalette, von Zimmern in Wandschrankgröße bis hin zu palastartigen Suiten. Die Zimmer sind für asiatische Verhältnisse recht teuer, aber im Allgemeinen immer noch günstiger als in den USA oder Europa. Die meisten Hotels befinden sich auf Hong Kong Island zwischen Central und Causeway Bay sowie auf beiden Seiten der Nathan Rd in Kowloon, wo es auch mehr Budgetoptionen gibt. Während der Nebensaison fallen die Preise dramatisch, besonders im Mittel- und Spitzenklassebereich. Bei Online-Buchungen zahlt man dann bis zu 60 % weniger.

Rauchen

Alle Innenräume der Restaurants sind inzwischen eigentlich rauchfrei. Raucher suchen sich daher gern Restaurants, wo der Außenbereich nicht überdacht ist und für die das Rauchverbot nicht gilt. In Vierteln wie Soho sind die Restaurants meist nach vorn offen. Dort verschwinden die Gäste einfach nach draußen, um ihrer Sucht zu frönen.

Stadtviertel im Überblick

Hong Kong Island: Central
Das pulsierende Herz des asiatischen Finanzzentrums ist übersät mit Firmenhochburgen, kolonialzeitlichen Relikten und kolossalen Monumenten der Konsumgesellschaft. Hier findet man fesselnde Beispiele moderner Architektur wie die Börse, das Four Seasons, Gucci, Prada und Restaurants von Promiköchen. Das tagsüber äußerst dynamische Viertel kommt nach Sonnenuntergang schnell zum Stillstand.

Hong Kong Island: The Peak & der Nordwesten
Der Victoria Peak thront über den Wohngebäuden der Mid-Levels. Von hier aus hat man einen großartigen Blick auf Hongkong. In Sheung Wan und Western District, den Vierteln unter dem Peak, gibt’s für jeden etwas: historischen Schmuck, Antiquitäten und Kunst (in der Hollywood Rd), stilvollen Hedonismus (in Lan Kwai Fong, Soho), Boheme-Ecken und schlichtes Alltagsleben.

Hong Kong Island: Wan Chai & der Nordosten
Im ruhigen Admiralty geht’s eher um Klasse und Qualität als um Quantität – ob beim Shoppen, Wohnen, Essen oder bei den Sehenswürdigkeiten. Östlich davon liegt das erfolgreiche Wan Chai, Sitz der Kultur, Schauplatz von Volkstraditionen, König des Nachtlebens und, nicht zu vergessen, Bühne der vielseitigsten Küche Hongkongs. Im Shoppingmekka Causeway Bay teilen sich Restaurants, der Straßenverkehr und Warenhäuser den Raum mit einer Rennbahn und einem Friedhof (beide im Happy Valley).

Hong Kong Island: Aberdeen & der Süden
Das südliche Viertel – von den Stränden der Repulse Bay und der Deep Water Bay bis zum am Wasser gelegenen Stanley Market und dem Vergnügungspark Ocean Park – ist der Hinterhof-Spielplatz der Insel. Vom Aberdeen Harbour aus kann man eine Bootsfahrt in die Vergangenheit unternehmen und erhält einen Einblick in längst vergangene Zeiten, als Tausende von Menschen auf Dschunken lebten, die im Hafen lagen. Das verschlafene Ap Lei Chau überrascht mit einem Shoppingzentrum und erstklassigen Meeresfrüchten.

Kowloon
Tsim Sha Tsui ist ausgestattet mit vier Museen, einer unschlagbaren Lage am Hafen und allen Superlativen, die es auch in Central gibt, aber in überschaubarerem Ausmaß. Weitere Vorzüge sind die grünen Parks, die schmucken kolonialen Häuser und die größte ethnische Vielfalt, die in Hongkong zu finden ist. Das indigene Yau Ma Tei ist ein Mosaik aus Abendmärkten, Pensionen, Kampfsportzentren und Nachkriegscafés. Mong Kok hingegen ist eine vollgestopfte Hochburg des Kommerzes. In New Kowloon erwarten einen ein buddhistisches Nonnenkloster sowie ein taoistischer Tempel.

New Territories 
Die New Territories haben viel Kultur und Natur zu bieten. Uralte Wehrdörfer (Sheung Shui, Fan Ling, Yuen Long), Sumpfgebiete voller Wassertiere und Vögel (Yuen Long), Tempelanlagen (Tsuen Wan, Sha Tin, Fan Ling), ein großes Museum in Sha Tin und weite Abschnitte unberührter Natur sind nur einige der Attraktionen. Vor allem die Sai Kung Peninsula hat atemberaubende Wanderwege, köstliche Meeresfrüchte und romantische Strände.

Outlying Islands
Von den europäisch anmutenden Straßenbildern auf Cheung Chau und Peng Chau bis zu den Klöstern und Wanderwegen auf Lantau und den Meeresfrüchterestaurants am Ufer auf Lamma bieten Hongkongs Outlying Islands eine ganze Menge an Sehenswürdigkeiten und Möglichkeiten für Aktivitäten.

Aktuell im Asien-Forum Zum Forum
nach oben