Südafrika

Uhrzeit 09:11

Temperatur gleich: 20 °C

kachelmannwetter.com

Gut zu wissen

Währung

  • Südafrikanischer Rand (R)
  • Lesothischer Loti (Plural Maloti, M)
  • Swasiländischer Lilangeni (Plural Emalangeni, E)

Geld
In Südafrika sind Geldautomaten verbreitet und Kreditkarten werden weithin akzeptiert. In Lesotho und Swasiland ist beides außerhalb der Hauptstädte selten.
Aktuelle Wechselkurse gibt’s unter www.oanda.com.

Visa
Für Aufenthalte bis zu 90 Tage braucht man weder für Südafrika noch für Lesotho oder Swasiland ein Visum.

Handys
Per Roaming kann man das eigene Handy benutzen. Lokale SIMKarten funktionieren in entsperrten Telefonen.

Verkehr
Gefahren wird links, das Lenkrad ist rechts im Auto.

Sprachen

  • Zulu
  • Xhosa
  • Afrikaans
  • Englisch
  • Sesotho (Lesotho)
  • Siswati (Swasiland)

Tagesbudget

Günstig – unter 500 R

  • Bett in Hostels & Schlafsälen ab 150 R
  • Hauptmahlzeit für unter 60 R
  • Vier Stunden im Minibus-Taxi 200 R
  • Freier Eintritt in viele Museen
  • Nicht in Kapstadt hängenbleiben!

Mittleres Budget 750 R

  • Doppelzimmer 400–2500 R
  • Mittelteure Hauptmahlzeit 60–150 R
  • Von Jo’burg nach Kapstadt in der Touristenklasse 430 R
  • Safari 250 R

Teuer – mehr als 1200 R

  • Doppelzimmer ab 1500 R
  • Essen im Spitzenrestaurant über 150 R
  • Flug von Jo’burg nach Kapstadt ab 800 R
  • Jeeptour 1000 R pro Person und Tag
  • Luxusunterkünfte bieten All-inclusive-Pakete

Reisezeit

Johannesburg: März–April & Sept.–Okt.

Maseru: April–Mai & Sept.–Okt.

Mbabane: Mai–Sept.

Durban: April–Nov.

Cape Town: Nov.–April

Hauptsaison (Dez.–März)

  • Spitzenzeiten sind um Weihnachten, Silvester und Ostern.
  • Die Preise steigen.
  • Unterkünfte in Nationalparks und an der Küste sind Monate im Voraus ausgebucht.
  • Touristengebiete und Straßen sind voll.

Zwischensaison (April–Mai, Okt.–Nov)

  • Ende September bis Anfang Oktober sind Schulferien.
  • Sonniger Frühling bzw. schönes Herbstwetter in weiten Teilen des Landes.
  • Die besten Bedingungen fürs Wildlife-Watching gibt’s ab Herbst.

Nebensaison (Juni–Sept.)

  • Der Winter ist ideal fürs Wildlife-Watching.
  • Schulferien von Ende Juni bis Mitte Juli.
  • In diesen Ferien steigen die Preise teilweise; sonst sind sie niedrig; es gibt Rabatte und Pakete.

Gefahren und Ärgernisse

Südafrika ist berüchtigt für die Verbrechen, die dort passieren. Aber Traveller können leicht vermeiden, Opfer zu werden. Die meisten Unterkünfte haben einen Sicherheitsdienst, sogar manche Hostels beschäftigen Wachpersonal.

Wer mit dem Auto fährt, ist teilweise vor den Gefahren in den Straßen geschützt. Auf keinen Fall Wertgegenstände sichtbar im Wagen lassen und nicht den Kofferraum öffnen, bevor man den Wagen verlässt, wenn darin Taschen zurückbleiben!

Am wichtigsten ist, was für einen Eindruck man macht. In Städten sollte man Geld und Wertgegenstände nicht offen vorzeigen. Es empfiehlt sich, eine falsche Geldbörse bei sich zu haben. Immer wachsam sein, besonders am Geldautomaten und bei anderen finanziellen Transaktionen!

Das Risiko ist in den verschiedenen Gegenden unterschiedlich – man sollte auf die Einheimischen hören. In Kapstadt nachts in einer beleuchteten Straße zu gehen, ist sicherer, als in Jo’burg im Dunkeln unterwegs zu sein – Letzteres sollte man besser vermeiden!

Aktuell im Afrika-Forum Zum Forum
nach oben