Top-Reise-ListenWo bekommt man 2015 das meiste für sein Geld?

Tunesien

Dieser Tage denkt man bei Tunesien wieder eher an Urlaub als an Unruhen und erinnert sich daran, welch interessantes Reiseziel das Land ist. Reisewarnungen wurden zurückgenommen und viele treibt es nun wieder in das nordafrikanische Land mit dem kompaktesten Ferienangebot. Verlockend niedrige Preise sollen die Touristen ködern, und weniger Besucher bedeutet für die, die kommen, lohnendere Erfahrungen, sowohl im kosmopolitischen Tunis also auch in der Sahara, wo z. B. das Filmset von Star Wars oder römische Ruinen zu besichtigen sind.

Saisonale Charterflüge von europäischen Flughäfen nach Djerba bieten eine sehr preisgünstige Anreise.

Südafrika

Aufgrund von Kursschwankungen ist Südafrika für manche Reisende so billig wie schon lange nicht mehr und daher ein wahres Paradies für Schnäppchenjäger. Fantastische Safaris, spottbillige (und touristenfreundliche) Verkehrsmittel sowie kostenloser Eintritt in viele der großen Landesmuseen schonen (auch den kleinen) den Geldbeutel. Jeder wird hier etwas für sein Budget finden – ob es nun ein freundliches, kostengünstiges Strandcafé in Kapstadt ist oder ein erschwinglicher Safari-Campingplatz.

Komm' in der Nebensaison (Februar, März, September und Oktober) nach Südafrika, dann ist es nicht überfüllt und das Wetter angenehm.

Shanghai

Trotz der neuen Stahl- und Glaspaläste, die in Shanghai in die Höhe geschossen sind, bleibt Chinas berühmteste Küstenstadt für Budget-Reisende erschwinglich. Hostels kosten weniger als 8 Euro pro Nacht, und selbst einfache und mittlere Hotels haben angenehme Preise. Nur die internationalen Hotelketten sind teuer, so wie trendige Boutique-Hotels. Dasselbe gilt für Restaurants: würzige Snacks an Imbissständen bekommt man schon unter einem Euro und große Portionen in Straßenrestaurants für nicht viel mehr. Das Schönste aber ist, durch die sicheren, geschäftigen Straßen zu schlendern und den Puls der sich rasend schnell verändernden Metropole zu spüren.

SmartShanghai (www.smartshanghai.com) ist großartig, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Samoa

Hört sich bekannt an: „Schönes, unerschlossenes Tropenparadies sucht Reisende mit wenig Geld für eine diskrete Liaison. Bewerber müssen heruntergekommene Busse und einfache, aber idyllische Unterkunft in Strandhütten (fales) lieben, die von einheimischen Familien geführt werden, welche die Besucher auch gerne mal zum Essen einladen.“ Wir würden wie bei so vielen Zielen zuvor sagen: ab nach Samoa, so schnell wie möglich. Den Absprung schafft man am besten von Neuseeland oder Australien aus. Die Inseln gehören zu den besten Reiseschnäppchen im Pazifik. Die Märkte von Apia, Samoas Hauptstadt und größter Ort, sind eine gute Einführung ins Alltagsleben.

Auf dem Maketi Fou, dem größten Markt, kann man Souvenirs und kulinarische Köstlichkeiten erjagen.

Bali

Viele frühere Geheimtipps sind zu überlaufenen, teuren Urlaubsparadiesen geworden, aber Bali ist sich treu geblieben. Backpacker-freundliche Bungalows am Strand und ähnliche preisgünstige Unterkünfte gibt es immer noch in Mengen, dazu vernünftige Preise für Essen und Transport. Bali ist aber auch extrem günstig für Reisende mit mittlerem Budget, denen Klimaanlage, balinesisches Design und ein breites Ferienangebot wichtig sind. Balinesische Spa-Anlagen sind zu Recht berühmt - und günstig sowieso.

Balis internationale Beliebtheit zeigt sich in der großen Zahl an Flügen im Winter von russischen Städten aus – sie bieten die originelle Kombination einer Reise durch den Schnee in Sibirien und einer Woche Strandurlaub auf Bali.

Uruguay

In Brasilien hat die Fußball-WM die Preise in die Höhe getrieben – da steht Uruguay für einen Abstecher nach Südamerika schon bedeutend günstiger da. Der stolze Pufferstaat hat viel zu bieten: saftige Steaks, das lässige Montevideo und eine hippe Strandszene, die jedes Jahr mehr Besucher anzieht. In der Hochsaison kann es an der Küste teurer werden, doch im Allgemeinen ist Uruguay noch eine sehr preisgünstige Ecke Südamerikas.

Fray Bentos, eine verschlafene Stadt am Ufer des Rio Negro, bietet ein denkwürdiges Museum: die einstige Fabrik des weltberühmten Liebig-Fleischextrakts, dem Vorläufer der Brühwürfel.

Portugal

Regelmäßige Besucher wissen schon lange, dass die Algarve Europas preisgünstigste Urlaubsresorts bietet. Die surf- und familienfreundliche Region ist das beliebteste Reiseziel für Leute, die mehr als nur einen Strandurlaub wollen, und Portugal hat viel zu bieten. Lissabon ist so vielseitig wie Barcelona, aber weniger überlaufen, preiswerter und leichter zu erreichen, nachdem der Billigflieger Ryanair nun die portugiesische Hauptstadt anfliegt. Auch abseits der Touristenpfade ist das Land immer noch spottbillig.

Eine preiswerte Stadtrundfahrt in Lissabon bietet die Tram 28, die an vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbeizuckelt, zum Beispiel durchs Alfama-Viertel und zum Miradouro de Santa Luzia. Tickets für €2,85.

Taiwan

Taiwan ist sein Geld wert. Taipeh ist deutlich preisgünstiger als Hongkong, Seoul und Tokio. Hotels sind zwar teuer, aber Hostels und Privatunterkünfte gibt es überall zum kleinen Preis. Auch Camping ist in vielen der Nationalparks des Landes verbreitet. Die Rail-Pässe für die schnellen und modernen Züge sind günstig, der Eintritt von Besucherattraktionen wie z. B. Tempeln ist billig, selbst große Museen sind bezahlbar. Gutes Essen, vielleicht die Hauptattraktion Taiwans, ist für alle bezahlbar, denn sowohl gefüllte Teigtaschen an Imbissbuden als auch Gourmetmenüs im Restaurant sind durchweg günstiger als in vergleichbaren Städten.

Eine große Flasche taiwanesisches Bier kostet Sie etwa 120 NT$ (etwa 3 Euro) oder weniger, wenn du sie im Lebensmittelladen kaufst.

Rumänien

Die Länder Osteuropas tauchen oft in Budget-Listen auf, doch bei Rumänien ist es absolut gerechtfertigt. Heute durch Billigflieger an Europa angebunden, punktet das Land durch seine Übernachtungspreise, die durchweg die der anderen Länder Osteuropas unterbieten. Außerhalb der Stadt locken Budget-Privatunterkünfte in mittelalterlichen Dörfern, dazu spektakuläre Burgen und das einzigartige Donaudelta, das sich bestens auf preiswerten, aber langsamen Fähren erkunden lässt.

Mit privaten „Maxitaxis“, Bussen und Minibussen kommt man günstig durch Rumänien. Infos unter www.autogari.com

Burkina Faso

Burkina Faso ist ein verborgenes Juwel. Es ist kaum bekannt, ruft aber bei allen wehmütige Erinnerungsseufzer hervor, die schon einmal dort waren. Sie erzählen von bunten Märkten, freundlichen Einheimischen, spektakulären Felsformationen und viel Spaß in Ouagadougou, der Hauptstadt mit ihrer quirligen Kunstszene. Dank bezahlbarer Preise und einer erstaunlich reichhaltigen Tierwelt im Süden gibt es kaum eine bessere Möglichkeit, Westafrika kennenzulernen.

Komfortabel reist man durch Burkina in verlässlichen, klimatisierten Bussen mit garantierten Abfahrtszeiten und Vorausbuchung, die günstigere Variante sind altgediente taxi-brousses (Buschtaxis), die entlegenere Ziele anfahren. • Von Tom Hall

Lonely Planet fragt Dich:

Wo willst Du 2015 hin?

Passende Lonely Planet Produkte
  • Zahlung nach Rechnungserhalt
  • Lieferung innerhalb 24h
  • Garantiert aktuelle Ausgabe
Versandkostenfreie Lieferung
Lonely Planet Reiseführer Südostasien für wenig Geld
Lonely Planet Reiseführer Südostasien für wenig Geld
29,99 €
Lonely Planet Reiseführer Chile und Osterinsel
Lonely Planet Reiseführer Chile und Osterinsel
24,99 €
Lonely Planet Reiseführer Neuseeland
Lonely Planet Reiseführer Neuseeland
26,99 €
Lonely Planet Reiseführer New York
Lonely Planet Reiseführer New York
19,99 €
Lonely Planet Reiseführer USA
Lonely Planet Reiseführer USA
29,99 €
Lonely Planet Reiseführer USA Osten
Lonely Planet Reiseführer USA Osten
24,99 €
Lonely Planet Reiseführer USA Westen
Lonely Planet Reiseführer USA Westen
22,99 €
Lonely Planet Reiseführer Dublin
Lonely Planet Reiseführer Dublin
17,99 €
Lonely Planet Reiseführer Irland
Lonely Planet Reiseführer Irland
24,99 €
Lonely Planet Reiseführer USA Südwesten
Lonely Planet Reiseführer USA Südwesten
22,99 €
nach oben