Fotogalerie: Die Abenteuer dieser Erde

Pinguin-Parade in Südgeorgien

Pete Seaward, Fotograf:

Von all meinen Reisen, die ich für Lonely Planet Traveller unternommen habe, war der Trip in die Antarktis der mit Abstand aufregendste. Der Anlass meiner Tour ans andere Ende der Welt: Ich wollte fotografieren, wie die Asche des bereits 70 Jahre zuvor verstorbenen Abenteurers Frank Wild neben dem Grab des weltberühmten Polarforschers Ernest Shackleton in Grytviken begraben wird. Für Antarktis-Begeisterte ein denkwürdiger Augenblick!

Nach diesem Ereignis bin ich weiter Richtung Norden zur Fortuna Bay gereist. Dort leben Kolonien von Königspinguinen. An einem flachen Strand entdeckte ich eine ganze Horde dieser großen Seevögel. Ein Teil war bereits zu einer kleinen Insel durchs Wasser gewatschelt. Ich ahnte, dass es nur noch eine Frage der Zeit war, bis sich der nächste Schwung auf den Weg machte.

Wenig später hatte ich Glück: Weitere Königspinguine stolzierten in einer perfekten Reihe durch das seichte Wasser. Für eine Millisekunde hoben einige sogar beide Flügel, wie um die Balance zu halten. Das war pure Magie und mein Warten hatte sich gelohnt!

Die 19-tägige Expeditionskreuzfahrt von Best of Travel Group stoppt u. a. in Südgeorgien (ab ca. 5650 € p. P.). Auch der 21-tägige Trip von G Adventures führt zum Grab des Entdeckers Ernest Shackleton (ab ca. 9450 € p. P.).

Folgen Sie Pete Seaward auf Twitter!

nach oben