KurztripDresden: Richard-Wagner-Jahr

© Dresden Marketing GmbH/Anja Upmeier

Sieben Jahre lebte Wagner in Dresden. In dieser Zeit schuf er unter anderen die Opernwerke „Tannhäuser“ und „Lohengrin“

Warum jetzt? 2013 steht die sächsische Landeshauptstadt ganz im Zeichen ihres berühmten Adoptivsohns: Richard Wagner, der seit seiner Jugend in Dresden lebte, feierte hier seine ersten großen Erfolge als Königlich- Sächsischer Hofkapellmeister. Anlässlich seines 200. Geburtstages werden im Laufe des Jahres sowohl in der Semperoper als auch in der Frauenkirche und andernorts Wagner-Werke gezeigt. In der Semperoper sind u. a. „Der fliegende Holländer“ und „Tannhäuser“, die einst hier uraufgeführt wurden, in neuen Inszenierungen zu sehen. Am 18. Mai wird Wagners monumentales Chorwerk „Das Liebesmahl der Apostel“, anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Kirchenbaus komponiert, in der Frauenkirche zu hören sein (frauenkirche-dresden.de, semperoper.de, dresden.de).

Mehr Kurztrips finden Sie im aktuellen Lonely Planet Traveller Magazin, oder online.

Zum Magazin

Zu den Kurztrips

Los geht’s!

  • Bequem geht es mit der Bahn (bahn.de) oder per Lufthansa (lufthansa.com) nach Dresden. Nonstop ab Wien und Zürich fliegt OLT Express (ab ca. 49 €, oltexpress.de).
  • Das Design-Hotel „Innside Dresden“ liegt für Besucher der Semperoper optimal (DZ ab ca. 89 €, innside.com).
  • Weitere Infos zum Wagner-Jubiläum auf wagnerjahr2013.de

 

 

nach oben