InsiderMein Edinburgh

Julia Amour © Rob McDougall
Julia Amour © Rob McDougall

Als Direktorin von „Festivals Edinburgh“ sorgt Julia Amour dafür, dass Schottlands Hauptstadt international als Hotspot für subversive Kultur bekannt ist. Die Tradition geht bereits zurück aufs Jahr 1947, als erstmal das „Fringe“ mit Kunst, Konzerten und Partys begeisterte. Julia kam für ihr Literaturstudium nach Edinburgh und ist gleich dort geblieben. Bevor sie 2015 ihre jetzige Position antrat, war sie viele Jahre beim British Council im Bereich „Internationale Kultur“ tätig. An ihrer Wahlheimat schätzt sie neben der kreativen Vielfalt auch die Foodszene: Bezogen auf ihre Einwohnerzahl von knapp 500.000 punktet die kleine Metropole mit der höchsten Restaurantdichte des Vereinigten Königreichs!

Mehr Infos: edinburghfestivalcity.de

„Unzählige Grünflächen und kurze Wege: Das ist Edinburgh!“

  • Im Sommer verwandeln die vielen Festivals öffentliche Plätze und historische Gebäude in eine riesige Spielwiese für Kunst und Kultur aus allen Teilen der Erde. Dazu gehört vor allem auch das weltgrößte Kunst-Spektakel „Fringe“ (4. bis 28. August 2017). Für einige der Shows kann man online schon jetzt Tickets ergattern, das vollständige Programm für die diesjährige Ausgabe wird am 7. Juni 2017 offiziell veröffentlicht.
    edinburgh.gov.uk, edfringe.com
  • Beim Bummel auf der Victoria Street, ausgehend von der „Royal Mill“, einer Baumwollspinnerei aus dem 20. Jahrhundert kommt man an einer bildschönen Schaufenster-Auslage nach der anderen vorbei: Im „Walker Slate“ ist skurrile Mode aus schottischem Tweed zu entdecken, die „Red Door Gallery“ stellt flippige Illustrationen und handgefertigten Schmuck aus. Am Ende der Tour findet man sich mitten in der Altstadt auf dem „Grassmarket“ wieder. Hungrig? Dann lohnt ein Abstecher ins „Ian Mellis“, das mit Käse „made in Scotland“ den Gaumen erfreut.
    walkerslater.com, mellischeese.net, edinburghart.com
  • Im Herzen der Altstadt nächtigt man im „Old Town Chambers“, einem Hotel-Apartment wie aus einem Roman von Sir Walter Scott: Das ehemalige Fabrikgebäude lässt mit edel-dunklem Holzfußboden und einem Steingewölbe britische Romantik auf moderne Art und Weise wieder aufleben. Der Service hier ist unschlagbar.
    lateralcity.com/old-town-chambers
  • Ich liebe das Café „Urban Angel“! Im Keller eines historischen Gebäudes im Bezirk New Town, der wegen seiner Architektur 1995 zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt wurde, gibt es die fantasievollste Brunch-Auswahl der ganzen Stadt. Hier kommen nur frische Produkte aus der Umgebung auf den Tisch. Unbedingt probieren sollte man den vegetarischen Haggis mit Gemüse und Nüssen anstelle von Innereien.
    Brunch ab ca. 5 €, urban-angel.co.uk
  • Bereits seit meiner Studentenzeit faszinieren mich die riesigen Sammlungen des Schottischen Nationalmuseums. Die Ausstellungen decken sämtliche Bereiche von der Archäologie über die Naturwissenschaft bis hin zum Modedesign ab.
    freier Eintritt, nms.ac.uk
Rubriken Lonely Planet Traveller

Alle bisher veröffentlichen Online-Artikel finden Sie in den Rubriken

Planet Erde

Kurztrips

Reportagen

Welt im Wohnzimmer

Mini Guides

Japan Das Geheimnis der Hundertjährigen
© Matt Munro

Auf den Inseln am südlichen Zipfel Japans leben erstaunlich viele Hochbetagte, ein Phänomen, das nicht nur Ärzte fasziniert. Was macht die Menschen dort so gesund und glücklich? Eine Spurensuche in Fernost im Okinawa-Archipel.

Mehr erfahren

City Trip Rachel Khoo's kulinarische Paris-Notizen
© Helen Cathcart

Die Britin Rachel Khoo gilt als weiblicher Jamie Oliver. Mit ihrer BBC-Kochshow „The Little Paris Kitchen“ bringt sie ihren Landsleuten seit 2012 französisches Savoir-vivre nahe. Wir waren mit ihr in Paris auf einer Tour culinaire.

Mehr erfahren

Weitere interessante Artikel und Reisetipps finden Sie in der Juni-Ausgabe 2017 des Lonely Planet Traveller.

Ausgabe online bestellen

Zum Magazin-Abo

nach oben