EuropameisterschaftWährend der Fußball-EM Frankreich entdecken

Der erste Spielort: Nizza an der Cote d'Azur © LiliGraphie, iStock.com
Der erste Spielort, Nizza an der Cote d'Azur, könnte eine Station auf einer Rundreise durch Frankreich während der Fußball-EM sein © LiliGraphie, iStock.com

Die am 10. Juni in Frankreich beginnende Fußball-Europameisterschaft wirft bereits ihre Schatten voraus. Das sportliche Großereignis ist für Fußballfans der ideale Anlass, mit einem Städte-Hopping das Land kennenzulernen. Da die Austragungsorte der Nationalelf über das ganze Land verteilt sind und Frankreich knapp doppelt so groß wie Deutschland ist, empfehlen wir, sich für eine von zwei Routen zu entscheiden. Wem mehr das Herz für eine andere Mannschaften schlägt, der kann mit dem Spielplan der EM seine ganz individuelle Route zusammenstellen.

Die Südfrankreich-Tour: Von der Côte d’Azur über die Provence zur Atlantikküste

Diese Tour beginnt an der malerischen Küste der Côte d’Azur und führt durch Teile der Provence über die EM-Spielorte Nizza, Marseille und Toulouse bis an die Atlantikküste nach Bordeaux und endet in Paris. Die Reisedauer beträgt knapp vier Wochen und am Ende der Reise steht das Highlight-Finale der Fußball-EM in St. Deniz bei Paris. Der Knüller wäre natürlich die Endspielpaarung Frankreich gegen Deutschland. Die meisten Kosten sparen Urlauber, die mit dem Wohnmobil unterwegs sind. Sie haben ihr Bett immer dabei, denn die Hotelpreise werden in allen Austragungsorten von EM-Spielen während der EM deutlich anziehen.

Anschauen

Von Deutschland aus lohnt sich die Anfahrt über Italien und Monaco. Nizza ist der erste Spielort der Tour. Je nachdem, ob die Reise vor dem 12. Juni beginnt oder direkt am Spieltag, es bleibt auf jeden Fall genügend Zeit, sich die Stadt anzuschauen. Sehenswert ist hier besonders das Musée des Beaux-Arts in der Avenue des Baumettes mit Gemälden von französischen Künstlern wie Jules Chéret und Claude Monet sowie das Musée Matisse mit einer Privatsammlung von Henri Matisse.

Der Filmfestspielort Cannes ist der zweite Stopp. Hier ist besonders ein Spaziergang auf der Flaniermeile Boulevard de la Croisette empfehlenswert. Von Cannes aus lohnt sich auf jeden Fall auch ein Abstecher nach Grasse, der Parfüm-Hauptstadt der Welt. Die Stadt ist außerdem für ihre wunderschönen Gärten bekannt. Verpassen solltet ihr auf keinen Fall einen Besuch im Musée internationale de la Parfumerie mit seiner einzigartigen Sammlung an Parfümflakons.

Trinkt einen Kaffee im mediterranen Marseille in der Rue de la République und besucht die Bezirke Cours Julien und Vieux Port. Auf dem Weg zum nächsten Spielort Toulouse empfiehlt sich besonders ein Besuch des Amphitheaters in Arles und der Kathedrale von Montpellier. Auf Freunde der Raumfahrt wartet in Toulouse das interaktive Museum Cité de l’espace der ESA zu den Themen Raumfahrt, Umwelt und Universum.

Bordeaux besticht vor allem durch die spätbarocke Anordnung der Straßen und Plätze und das fast vollständig erhalten gebliebene historische Gesamtbild.

Entdecken

Östlich des Hafens von Marseille liegt der Bezirk Cours Julien. Dem Stadtteil wird eine ganz besonders kreative Stimmung nachgesagt. Entdeckt jeden Mittwoch die frischen Auslagen auf dem Wochenmarkt oder schlendert an anderen Tagen durch die Straßen, bestaunt die zahlreichen Straßenkünstler oder ergattert ein Schnäppchen in den vielen Secondhandläden.

Auf dem Weg nach Toulouse liegt an der alten Handelsstraße zwischen Mittelmeer und Atlantik die Stadt Carcassonne. Ihr Wahrzeichen ist die auf einem Hügel der Altstadt gelegene Festung Cité de Carcassonne, die seit 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört und jährlich etwa vier Millionen Besucher anzieht.

Essen

Bouillabaisse
Wenn ihr die Provence durchquert, werdet ihr an der provenzalischen Küche mit ihren aromatischen Kräutern und der großzügigen Verwendung von Knoblauch und Olivenöl nicht vorbeikommen. Überregionale Berühmtheit erlangte die Bouillabaisse, ein Fischeintopf mit Rouille, einer scharfen rötlichen Knoblauchmayonnaise. Oftmals wird sie auch als zweigängiges Menü aus Fischsuppe und gegartem Speisefisch mit Meeresfrüchten gereicht.

Austern
Auf dem Weg von Montpellier nach Narbonne liegen etwas abseits der Autobahn die Gemeinden Bouzigues und Mèze. Sie sind bekannt für ihre Austernbänke. Anders als in der Bretagne werden hier die Austern nicht im Dutzend, sondern pro Kilogramm verkauft. An zahlreichen Ständen entlang der Straße können ihr euch mit frischen Austern für 3 bis 8 Euro pro Kilogramm versorgen. An der Atlantikküste rund um Bordeaux gibt es dann Nachschub und den direkten Test, ob die Austern aus dem Mittelmeer oder dem Atlantik besser schmecken.

Entrecôte à la Bordelaise
Rindfleisch genießt in der Gegend von Bordeaux einen guten Ruf. Kein Wunder, dass sich auch die Küche neben Fisch und Meeresfrüchte auch auf Gerichte mit Rindfleisch spezialisiert hat. Entrecôte à la Bordelaise ist eine Spezialität aus dem Zwischenrippenstück, die mit reichlich Schalotten serviert wird. Brunnenkresse und Petersilie bilden häufig weitere Gewürze. 

Lonely Planet Reiseführer
  • Zahlung nach Rechnungserhalt
  • Lieferung innerhalb 24h
  • Garantiert aktuelle Ausgabe
Versandkostenfreie Lieferung
Lonely Planet Reiseführer Provence, Côte d'Azur
Lonely Planet Reiseführer Provence, Côte d'Azur
19,99 €
Lonely Planet Sprachführer Französisch
Lonely Planet Sprachführer Französisch
9,99 €
Lonely Planet Reiseführer Paris
Lonely Planet Reiseführer Paris
19,99 €
Lonely Planet Kinderreiseführer Komm mit nach Paris (Lonely Planet Kids)
Lonely Planet Kinderreiseführer Komm mit nach Paris (Lonely Planet Kids)
12,99 €
Lonely Planet Reiseführer Frankreich
Lonely Planet Reiseführer Frankreich
28,99 €
nach oben