Reportagen & ArtikelDie schönsten Nationalparks Europas

Fantastische Eishöhle im Vatnajökull Nationalpark © OZZO Photography
Fantastische Eishöhle im Vatnajökull Nationalpark © OZZO Photography

Nur für dich: Unsere „Freikarte“ zu den besten Spots Europas - in Gegenden, die als Nationalparks bewahrt werden und für die du keinen Eintritt zahlen musst. Die einzige Zugangsberechtigung, die du benötigst, ist dein Sinn für Abenteuer!
Mit unserer Auswahl der schönsten Nationalparks Europas wanderst du über glitzernde Gletscher, entdeckst wilde und sagenumwobene Wälder und begegnest majestätischen Steinböcken.

Le Parc National des Pyrénées / Ordesa y Monte Perdido – Frankreich / Spanien

Nur durch die Pyrenäen getrennt, teilen sich die beiden Zwillingsparks in Frankreich und Spanien eine fantastische Tierwelt, darunter Europas größten Raubvogel, den Lämmergeier. Hunderte Wanderwege schlängeln sich durch die Täler und im französischen Teil ist sogar Wildcampen erlaubt.

Parc-pyrenees.com, Frankreich und Spanien, kostenlos.

Jotunheimen – Norwegen

Die 29 höchsten Berge des Landes, darunter der 2469 Meter hohe Galdhøpiggen, befinden sich in diesem Nationalpark, dem „Heim der Riesen“. In Norwegen genießen alle das „allemannsretten“, das Jedermannsrecht, das freien Zugang und freie Nutzung der Landschaft und somit auch der Nationalparks gewährt. Eine der schönsten Wanderrouten im Hinterland führt über den Besseggen Bergrücken.

Jotunheimen.com, Norwegen, kostenlos.

Bayrischer Wald / Šumava – Deutschland / Tschechische Republik

In der Wunderwelt von Europas größtem Wald trifft Bayern auf Böhmen. Über 10.000 verschiedene Tierarten sind in diesen Wäldern beheimatet, die mit den vielen Wander-, Langlauf- und Radwegen die Outdoorfans begeistern. Auch Wildcampen ist hier erlaubt.

Nationalpark-bayerischer-wald.de, Deutschland und Tschechische Republik, kostenlos.

Vatnajökull – Island

Ein Park der Superlative: Europas größter Nationalpark macht 8 Prozent der Fläche Islands aus und mit dem mächtigen Dettifoss liegt hier außerdem der größte Wasserfall des Kontinents. Gletscherwanderungen und Eishöhlen-Touren auf der größten Eisdecke des Landes locken die Besucher an.

Vatnajokulsthjodgardur.is, Island, kostenlos.

Cairngorms – Schottland

In Schottland, auf der weiten Hochebene des Cairngorms Nationalparks, befinden sich fünf der höchsten Gipfel Großbritanniens, darunter der 1309 Meter hohe Ben Macdui, der die Heimat des Am Fear Liath Mòr, einer Yeti-ähnlichen Männergestalt, sein soll. Unterschlupf findet man hier nur in einigen „bothies“ (Schutzhütten) – dieser Park ist definitiv nichts für schwache Nerven.

Cairngorms.co.uk, Schottland, kostenlos.

Olymp - Griechenland

In der griechischen Mythologie galten die Gipfel und Schluchten des Olymp als der Wohnort der zwölf olympischen Götter. Auch heute hat das Gebirge in Griechenland nichts von seinem Zauber verloren: Steinadler halten aus himmlischer Höhe nach Beute Ausschau während Wanderer über die von Wölfen und Wildkatzen beheimateten Berghänge steigen, um den Thron der Götter zu bezwingen.

Olympusfd.gr, Griechenland, kostenlos.

Brecon Beacons – Wales

Dieser als Lichtschutz-Reservat ausgezeichnete Nationalpark umfasst unter anderem die stimmungsvollen Black Mountains im Osten und das magische Gebiet Coed-y-Rhaeadr (Wald des Wassers), zu dessen Wasserfällen der Sgwd-yr-Eira (Schneewasserfall) am Fluss Hepste gehört. Hier können Besucher auf einem alten Weg, verborgen von einem Vorhang aus Wasser, hinter dem Wasserfall entlanglaufen.

Breconbeacons.org, Wales, kostenlos.

Gran Paradiso - Italien

An den Hängen von Italiens höchstem Gipfel, dem 4061 Meter hohen Gran Paradiso, stolzieren die Steinböcke herum, als würde die Berge ihnen gehören. Und damit haben sie nicht ganz unrecht, schließlich ging der Nationalpark aus einem zu ihrem Schutz von König Viktor Emanuel II eingerichteten Jagdreservat hervor. Der herrliche Park zieht heute Wanderer, Skilangläufer und Kletterer an, von denen so mancher den Steinbock um seine Kletterkünste beneidet, wenn er sich den Fels hinaufquält.

Pngp.it, Italien, kostenlos.

Oulangan Kansallispuisto – Finnland

An der Grenze von Finnland zu Russland gelegen, beheimatet dieser fantastische Nationalpark hunderte von Rentieren. Durch den Park führt der berühmte mehrtägige Karhunkierros Trail, auch bekannt als die Bärenrunde. Auf dem rund 82 Kilometer langen Weg, den man in einer knappen Woche zurücklegt, können Wanderer kostenlos in Hütten entlang der Strecke übernachten.

Nationalparks.fi/oulankanp, Finnland, kostenlos.

Veröffentlichung: Februar 2017, deutsche Bearbeitung: Franziska Kammleiter / Lonely Planet Deutschland

ANZEIGE
Lonely Planet Online-Reiseführer Island
Lonely Planet Online-Reiseführer Island

Mehr Informationen über Island finden Sie in unserem Online-Reiseführer

Zum Island-Reiseführer

Bildergalerie Postkarten
Postkarte aus dem Berner Oberland, Schweiz © Lee Mailer

Ihre schönsten Momentaufnahmen von unterwegs! Senden auch Sie uns Ihr bestes Reisefoto, die Geschichte dahinter sowie ein Porträt von Ihnen per E-Mail an: postkarten(at)
lonelyplanettraveller.de

Zu den Postkarten

Der perfekte Trip Norwegen
Der perfekte Trip Norwegen

„Ein bisschen“ Natur gibt es in Norwegen nicht, nur jede Menge davon: in Form von azurblauen Fjorden, massigen Bergen mit Schneefetzen drauf, dichten Wäldern und herrlich ruhigen Inseln. Eine Tour durch Skandinaviens ursprüngliche Perle.

Mehr erfahren

USA Zehn wunderbare US-Nationalparks abseits des Trubels
Stimmungsvolles Licht im Bryce Canyon National Park - (Foto: © Joe Cornish, Getty Images)

Unglaubliche Natur und beschauliche Ruhe: Diese zehn Nationalparks in den Vereinigten Staaten sind wunderschön, aber nicht so bekannt und besucht wie das berühmte Yellowstone. Wir verraten, weshalb man gerade diese besuchen sollte.

Mehr erfahren

nach oben